Local legal association analyzes legal guidelines for cryptology in Venezuela

The local legal association Criptojuris Venezuela has recently published a bulletin on its official blog that addresses the legal risks of mining crypto currencies in Venezuela.

The bulletin number 004-2020 called „Digital Mining-Special Bulletin“, is a brief tour of the „legal audit from the point of view of the digital mining activity in Venezuela“.

The text seeks to provide answers and legal advice to small, medium and large users who engage in this activity, „to determine whether the activity they carry out complies with the requirements established in the Venezuelan regulations,“ the bulletin states.

Chronology of Crypt-Currencies in Venezuela: From Bitcoin to Petro

The objective, as can be seen in the text, is to mitigate the legal risks associated with such activity in the Latin American country, which clearly expresses the possibility of economic losses or even personal freedom due to non-compliance with the rule.

In Venezuela, in the recent past, users dedicated to this activity have been victims on numerous occasions of harassment, persecution, and even dismantling of farms by state agencies, under the premise of serious legal faults in the execution of their activities.

The document clearly expresses three fundamental norms under which users must be aware of complying fully with them in order to avoid being sanctioned by the Venezuelan authorities in the execution of their mining activities.

Bitcoin miners will use the derivatives, just as traditional commodity producers do

The standards in question are in accordance with the electricity sector: Organic Law on the Electricity System and Service, Regulations for the Electricity Service and Quality Standards for the Electricity Distribution Service.

According to the legal association, these regulations stand out because one of the fundamental elements of cryptomining activities is associated with the consumption of electrical energy and in the past, this has been used as a weapon to imprison users dedicated to the activity in a clandestine manner.

In this regard, the document states that „the allegations by police and administrative authorities about the crime of theft of electrical energy or that the miners disturb the national electrical system are totally false“.

Crypto-Legal Audit

To avoid these inconveniences, they recommend carrying out the respective cryptolegal audit of compliance with electrical regulations, as well as „the technical audit of compliance with parameters required in the electrical regulations themselves“.

Mining a Bitcoin consumes more energy than a residence in two months, says PwC report

For Criptojuris, the respective audit must be oriented to the compliance initiated by the Petro Zones, in order to „determine and guide“ if the activity is within the legal parameters of the national electric system, but also at a tax level and as far as equipment import permits are concerned.

The above is framed within the Constituent Decree on the Integral Ethereum Code System, which regulates all the mining activity in the country and certifies the users so that they can execute all the activities inherent to crypto-currency mining through the Integral Registry of Cryptoactive Services „RISEC“.

Finally, the bulletin makes a brief review of the norms framed in the fight against the illicit of digital money. The first to which it refers is the Organic Law against Organised Crime and Financing of Terrorism, and on the other hand Resolution 083-18 of SUDEBAN, the body responsible for regulating the national banking system.

In this regard, the recommendation of the legal body is that users should inform their banking institutions of the authorised activities they are carrying out, in order to avoid falling into legal sanctions through the use of traditional financial instruments for the exchange of digital assets resulting from cryptomining

Dezentrale Websites von Ethereum zielen darauf ab, die Zensur der sozialen Medien zu lösen

Dezentralisierte Websites in der Ethereum-Blockkette könnten die Lösung für die zügellose Zensur auf YouTube, Twitter und Facebook sein.

Wichtige Mitbringsel

  • MyEtherWallet hat die IPFS-Unterstützung eingeführt, so dass Benutzer ihre eigenen dezentralisierten Websites hosten können
  • Unstoppable Domains, das erst kürzlich eine Partnerschaft mit MEW eingegangen ist, enthüllte seinen dezentralisierten Blog (dBlog)-Service, der ebenfalls auf IPFS gehostet wird
  • Diese Bemühungen veranschaulichen den wachsenden Bedarf an dezentralisierten, zensurresistenten Diensten

Neben Unstoppable Domains kündigte MyEtherWallet die Einführung von IPFS-gestützten Webdiensten auf Ethereum an. MEW wird es den Nutzern ermöglichen, Websites auf dezentralisierten .crypto- und .eth-Domains zu hosten, während Unstoppable Domains einen zensurresistenten Blogging-Service einführte.

Gewinne in Dollar erzielen

MEW ermöglicht es Benutzern, unzensierbare Inhalte zu veröffentlichen

Es wächst die Frustration über Facebook, YouTube und Twitter wegen der zunehmenden Zensur. MyEtherWallet (MEW), eine zugängliche Oberfläche für die Brieftasche von Ethereum, hat den Start von „Host Your Own Site“ angekündigt, einem neuen Dienst, der es seinen Nutzern ermöglicht, praktisch unzensierte Inhalte online zu stellen. Der neue Dienst nutzt das InterPlanetary File System (IPFS), ein Peer-to-Peer-Netzwerk zur Speicherung und gemeinsamen Nutzung von Daten in einem verteilten Dateisystem.

„Brieftaschen müssen nicht mehr nur für Zahlungen sein“, sagte MEW-Gründer Kosala Hemachandra. Durch die Verwendung intelligenter Verträge werden diese Websites als Vermögenswerte in der Ethereum-Blockkette gespeichert.

In Kombination mit dezentralisierten Domains, wie sie durch die Partnerschaft von MEW mit Unstoppable Domains ermöglicht werden, bietet diese Funktion einen unübertroffenen Schutz der freien Rede.

Erste .crypto-Blogs im dezentralisierten Internet

Unstoppable Domains, ein Unternehmen, das Domänennamen auf der Basis von Bausteinen aufbaut, ist kürzlich eine Partnerschaft mit MEW eingegangen, um seinen Benutzern die Registrierung und Verwaltung dezentralisierter Domänen in der neu eingeführten MEW-Anwendung zu ermöglichen. Domains kosten 40 Dollar für eine einjährige Registrierung und haben keine Verlängerungsgebühren, im Gegensatz zu populären Erweiterungen wie .com oder .net.

Angesichts der steigenden Nachfrage nach unsensiblen, dezentralisierten Plattformen kündigte Unstoppable Domains heute „dBlog“ an, eine dezentralisierte Blog-Plattform. Genau wie die neue Funktion von MEW wird dBlog auf IPFS gehostet und an .crypto-Domains angehängt, so dass Benutzer voll funktionsfähige Blogs erstellen können.

Brad Kam, der CEO von Unstoppable Domains, sagte gegenüber CryptoBriefing:

„Die Zensur auf der ganzen Welt und durch Social-Media-Unternehmen nimmt zu. Dieses Umfeld bedeutet, dass Internetnutzer nach Alternativen suchen – der Bedarf steigt von Tag zu Tag, während die Technologie von Tag zu Tag besser wird. Jeder Mensch auf der Welt hat es verdient, ohne Angst vor Zensur online veröffentlichen, Geschäfte tätigen und kommunizieren zu können“.

Vordenker wie Tim Draper, IvanOnTech und Meltem Demirors haben bereits ihre Krypto-Blogs registriert.

Im Gegensatz zu traditionellen Blogs, die auf zentralisierten Diensten gehostet werden, werden dBlogs nicht auf einen Server beschränkt sein. Stattdessen werden die Dateien dezentral im IPFS-Netzwerk gespeichert. Dieser Aufbau wird die Ent-Plattformung und Zensur verhindern, die in den letzten Monaten auf traditionellen Medienplattformen grassiert haben.

Bitcoin, le azioni cadono di nuovo come il sentimento del rischio colpisce il mercato

Dopo che la prima ondata di vendite ha colpito sia il bitcoin (BTC) che i mercati azionari prima del fine settimana, il secondo round per gli orsi potrebbe essere sul punto di iniziare la nuova settimana in rosso per entrambi i mercati.

A partire dall’ora della stampa

A partire dall’ora della stampa del lunedì mattina (09:19 UTC), il bitcoin è sceso del 3% nelle ultime 24 ore, così come del 6% in una settimana, scambiando a USD 9.127 – ma dopo un breve calo sotto la soglia di USD 9.000 nel primo lunedì di negoziazione.

La mossa ribassista per il Bitcoin Billionaire ha seguito in gran parte il mercato azionario, con i futures dell’indice US S&P 500 che puntano a un’apertura a Wall Street inferiore di circa il 2,04% rispetto alla chiusura di venerdì. Allo stesso modo, anche i trader azionari sono rimasti ribassisti in tutta l’Asia lunedì, con i principali indici in Giappone, Hong Kong e Australia che puntano tutti verso il basso.

Il calo di oggi segue un’altra vendita di bitcoin e del mercato azionario giovedì scorso, che ha fatto scendere il prezzo del bitcoin di quasi 1.000 USD in un solo giorno, da poco meno di 10.000 USD a poco più di 9.000 USD.

Non sorprende che l’ultima azione

Non sorprende che l’ultima azione di mercato abbia portato ad un aumento delle correlazioni tra azioni e bitcoin, portando alcuni trader cripto a tenere sotto controllo ciò che accade nei mercati finanziari tradizionali.

Aggiungendo alla ribassatezza per il numero uno della cripto-valuta oggi è stato anche un calo al di sotto di una linea di tendenza che ha sostenuto il mercato dopo il grande crollo del mercato dei crittografi a metà marzo, così come una rottura della linea chiave della media mobile a 50 giorni.

Oltre a un grafico dall’aspetto un po‘ ribassista, tuttavia, alcuni utenti di Twitter hanno indicato anche dati di utilizzo a catena più deboli durante il fine settimana. Secondo Charlie Morris, un gestore di fondi della società di gestione patrimoniale Atlantic House, le statistiche a catena per il bitcoin sono ora „disastrose“, con tutto ciò che va dalla velocità della rete, al valore delle transazioni e alle commissioni più basse. „Non si vede la tenuta dei prezzi. Valore equo <7k$“, ha avvertito domenica il gestore del fondo i suoi seguaci su Twitter.

Inoltre, alcuni stanno anche tenendo d’occhio i cambiamenti del livello di volatilità di bitcoin, che secondo un trader è ora tornato al basso livello registrato poco prima del crollo del mercato di marzo.

Die COVID-19-Krise hat die weit verbreitete Einführung von Gruften gefördert und dazu geführt

Im Bereich der Kryptomonie ändert sich alles schneller als in jeder anderen Branche, und da sie im Internet-Zeitalter entstanden ist, ist dies durchaus angemessen. Heute führt China die globale Initiative für digitale Assets an. Der Innovationszug scheint schneller zu fahren, da der digitale Yuan (auch bekannt als DCEP) die rasante Entwicklung im Bereich der verteilten Registrierungstechnologie vorangetrieben hat.

Anstatt Zeit mit regulatorischer Unsicherheit zu vergeuden, hat die chinesische Regierung ihr Augenmerk auf die Gewinne verlagert. Die Chinesen haben keine Zeit verschwendet, und obwohl sie das Land sind, in dem das neue Coronavirus seinen Anfang nahm und das seitdem enorme Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft hatte, hat die technologische Entwicklung nicht aufgehört, sondern sich in erstaunlichem Tempo beschleunigt. McDonald’s und Starbucks gehören Berichten zufolge zu einer Gruppe von 19 Restaurants, Einzelhandelsgeschäften und Unterhaltungsunternehmen, die an einem Test von Chinas digitalem Yuan teilnehmen, der Teil eines Pilotprogramms vor der weiteren Einführung der neuen digitalen Währung ist. Während die digitale Währung der chinesischen Zentralbank nur noch wenige Schritte von ihrer Einführung entfernt zu sein scheint, ist die Welt hungrig nach digitalem Geld und Fintech-Anwendungen.

Das Haupthindernis für die CBDCs sei ihre Philosophie, nicht die Technologie, so der Vertreter der Europäischen Zentralbank

Neue Trends verändern die digitale Landschaft
Die aktuelle Krise im Zusammenhang mit COVID-19 hat nicht nur weltweit negative Auswirkungen gehabt, sondern die Menschen gezwungen, nach alternativen Lösungen zu suchen, um den Einsatz von Bargeld zu vermeiden. Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) sind nach wie vor beliebt, aber es ist unwahrscheinlich, dass diese Vermögenswerte zu Rechnungseinheiten werden. Stablecoins und CBDCs können jedoch Teil der Lösung sein. Die People’s Bank of China erklärte, dass die „Designprozesse auf hoher Ebene, die Festlegung von Industriestandards, die potenzielle Funktionsentwicklung und Integrationstests“ „fast abgeschlossen“ seien.

Darüber hinaus, so PBoC, habe der digitale Yuan das berüchtigte Konzept der Waage in Bezug auf wichtige technische Merkmale, wie die Möglichkeit, Offline-Transaktionen auf mobilen Geräten zu verarbeiten, übertroffen. Ferner heißt es darin, dass eines der Ziele der DCEP darin besteht, die Internationalisierung des Yuan als Mittel für grenzüberschreitende Zahlungen zu fördern, ohne auf Zwischenhändler zurückgreifen zu müssen, die eine hohe Gebühr erheben und die Abwicklung dieser Transaktionen lange Zeit in Anspruch nehmen.

Im vergangenen Monat haben mehrere Zentralbanken Pläne für Experimente mit den The News Spy Ist In Indien Legal, Bitcoin Superstar Jak Usunąć Konto, Die Rechte Der Bitcoin Code Wurde Aus Sicherheitsmaßnahmen Abgelehnt, Tipps Handel Mit Immediate Edge, Bitcoin Revolution Jak Wypłacić Pieniądze, Bitcoin Billionaire Alerts, Bitcoin Trader Auszahlung Sofortüberweisung, Bitcoin Circuit Jeppe Kirk Bonde, Social Trading Wie Bitcoin Era, Bitcoin Profit App Funktioniert Nicht, Bitcoin Evolution Est T’il Reliable. angekündigt. Anfang dieses Frühjahrs startete die Banque de France offiziell ein Pilotprogramm für einen digitalen Euro und testete die Integration einer CBDC für den Interbank-Zahlungsausgleich, während eine Woche später ein sehr ähnlicher Plan von der südkoreanischen Zentralbank angekündigt wurde.

Es gibt viel Raum für die Nutzung digitaler Assets, und es bedarf einer guten Anleitung. Wie können Gruften also das tägliche Leben verbessern?

Trend 1: Modernisierung von Zahlungen und Rücküberweisungen
Die Blockchain-Technologie wird zur Umgestaltung von Überweisungen und zur Bereitstellung von Sofortüberweisungslösungen eingesetzt, was die Messlatte für die von uns verwendeten Anwendungen höher legt. Von lokalen bis hin zu globalen grenzüberschreitenden Zahlungen sind schnelle und preiswerte Zahlungen heute gefragter denn je, und hochmoderne Lösungen, die eine nahtlose Erfahrung bieten, können einen Unterschied machen und zur schnellen Einführung digitaler Assets beitragen.

Da Fintech weltweit floriert, sind Anwendungen von Weltklasse am Horizont aufgetaucht. So ermöglicht beispielsweise eine von der Schweizer Firma Aximetria entwickelte Anwendung den Benutzern, Transaktionen in traditionellen Kryptosystemen und Währungen in einer einzigen Anwendung durchzuführen, ohne dass dafür Gebühren anfallen. Kunden können die Anwendung unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft und ihrem Wohnort nutzen. Andere mobile Lösungen, wie z.B. die Coinbase-Brieftasche, bieten nahtlose Erfahrungen mit Kryptomoney und ermöglichen institutionellen Anlegern einen sicheren Zugang zu Kryptomoney.